2018

Berichte und Fotos von unseren Veranstaltungen

Weihnachtsfeier 2018

Am 7. Dezember 2018 fand unsere sehr gut besuchte Weihnachtsfeier wieder im Beeksberg in Nettelsee statt.

 

In diesem Jahr haben wir keinen Gastreferenten engagiert, sondern eigene Beiträge vorgetragen. Es war alles dabei - lustige Anekdoten aus der Kindheit, nachdenkliche Geschichten, weihnachtliche Gedichte...

Weihnachtslieder wurden natürlich auch gesungen und von Tjark mit seinem Akkordeon begleitet.

 

Auch der Tafelspitz hat gemundet.

(Anmerkung: selbstverständlich kann frau auch ein vegetarisches Gericht bekommen, wenn dies bei der Anmeldung bestellt wird)

Landfrauen-Café bei Blumen Wohlers

Vom 23. bis zum 25. November 2018 haben die LandFrauen über 60!! Torten und Kuchen sowie etliche frisch zubereitete Waffeln im Blumengeschäft Wohlers in Klein Barkau gebacken und verkauft.

 

Am 24. November gab es sogar ein Fotoshooting der besonderen Art - ausgewählte Torten und Kuchen werden in der Zeitschrift "LAND Idee" veröffentlich. Allerdings müssen wir uns noch etwas gedulden, denn erst ab 2020 werden unsere Torten mit den Rezepten in der "Land Idee" erscheinen. Wir sind gespannt und voller Vorfreude und ziemlich stolz auf unsere tollen Bäckerinnen!

Die Zeitschrift ist übrigens auch im Markt-Treff in Kirchbarkau zu erwerben.

Neujahrsfrühstück 2018

Am 13. Januar 2018 trafen sich die Kirchbarkauer LandFrauen zum Neujahrsfrühstück im Dorfhaus in Warnau. Zunächst wurde ausgiebig gefrühstückt und geschnackt.

Anschließend hörten wir einen Vortrag von Frau Reuter über den Verein "Kieler Ärzte für Afrika". Der Verein unterstützt die Arbeit von Krankenstationen in Tansania, knüpft Kontakte zwischen den Krankenhäusern der ganzen Region und entwickelt so ein tragfähiges Netzwerk. Seit 2007 sorgt der Verein u. a. mit Geldspenden dafür, dass jede schwangere Frau in Marangu zur Geburt in die Krankenstation kommen kann.

Die Arbeit der Krankenstation in Uuvo und des Krankenhauses in Marangu mit 80 Betten unterstützt der Verein mit Sach- und Geldspenden, sowie mit ärztlichem Know-how und Weiterbildung.

Die Arbeit des Vereins ist zu 100 % ehrenamtlich.