LandFrauenVerein Kirchbarkau und Umgebung e.V.

Herzlich Willkommen auf

unserer Homepage!

 

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite und hoffen, dass unser vielfältiges Angebot auf Ihr Interesse stößt. Für Fragen und Anregungen stehen wir gern zur Verfügung

 

   

neue Termine 2020

Vorschau . . . LandFrauenReise 2021

Bitte beachten, die Reiseunterlagen gibt es erst im November!
Thüringer Wald

 

Hotel Radisson Blu in Erfurt

 

mit BUGA und Domstufenfestspielen

 

 

 

Termin 8. Juli – 11. Juli 2021 (4 Tage)

 

 

 

1. Tag Erfurt

 

2. Tag Bundesgartenschau

 

3. Tag Weimar und Domstufenfestspiele

 

4. Tag Wartburg und Heimreise

 

 

 

Reisepreis € 585,--   EZ-Zuschlag € 90,--

 

 

 

Die genaue Reisebeschreibung sowie Anmeldungsformulare erhaltet Ihr im November direkt von Möllers Reisedienst, Neumünster.

 

 

 

Liebe Grüße und einen schönen Sommer

 

wünscht Euch

 

 

 

Renate Drögemüller

 

 

 

LandFrauenVerein Ascheberg und Umgebung e.V.

 

Matthias-Claudius-Ring 27

 

24326 Ascheberg

 

 

 

Tel. 0151 615 605 21

 

E-Mail: info@landfrauen-ascheberg.de

Internet: www.landfrauen-ascheberg.de


Unser gemeinsamer Dorfspaziergang am Freitag, den 28.08.20,

fand in Großbarkau statt.

 

Kherstin Riecken und der Bürgermeister Daniel Smederevac begrüßten uns. Zuerst gingen wir zum Hof von Ina Krüger-Oesert. Maya Japp zeigte uns die Schul-, Show- und Filmpferde. Eine Vorführung mit einem Filmpferd war etwas Besonderes.

 

Weiter gingen wir zur Firma Jöhnck. Rolf Jöhnck führte uns über den Betrieb mit 44 LKW’s und ca. 50 Mitarbeitern. Seit 1933 veränderte sich die Arbeit sehr. Früher wurde Milch in Kannen, dann Getreide, Zuckerrüben und Futtermittel gefahren. Zur Zeit beliefern die großen Lastzüge u.a. Sylt mit allen Getränken.

 

Der Wiesenhof, Hauptstraße 4, wurde von der Familie Gätje seit 25 Jahren immer weiter ausgebaut. Astrid und Hajo Gätje zeigten uns die neuen Werkstätten (Filzen, Töpfern, usw.) im ausgebauten Stall. Ein Fahrstuhl führt zu seniorengerechten Wohnungen. Dieser „Hof mit Projekten“ zeigt, wie man große Gebäude auf einem großen Gelände umgestalten kann.

 

Zurück auf dem Hof von Kehrstin Riecken gab es leckere Torten zum Kaffee und Tee. Lina Riecken erzählte uns von ihrem Betrieb, der Meierei und dem Hofladen. Mit 30 Mitarbeitern bewirtschaftet die Familie den Betrieb „Rieckens Landmilch“.

 

Kherstin berichtete von dem Natur-Kindergarten direkt vor dem Hofplatz. Bis ein Bauwagen aufgestellt wird, steht eine von den Pfadfindern aufgesbaute Jurte auf dem Platz der Kinder. Dieses Projekt liegt Kherstin sehr am Herzen. Nun ist es bald geschafft und Großbarkau hat eine naturnahe Kindergruppe im Dorf.

 

Dieser Rundgang zeigte uns die Vielfalt der Menschen in Großbarkau.

 

Die Dörfer verändern sich immerwährend, es ist spannend und sehr interessant.

 

Autorin, Christel Bock

 


Der Amtsschimmel, Beitrag für die Ausgabe August 2020

LandFrauenVerein Kirchbarkau und Umgebung e.V. seit 1956

 

Ein ganz normaler Sommer – nur anders!

 

Liebe LandFrauen!

 

Wohl alle von uns mussten und müssen in dieser so besonderen Zeit auf etwas verzichten, vieles lässt sich irgendwann nachholen, anderes nicht. Ein Ende ist derzeit nicht absehbar. Die LandFrauen wollten aber nicht länger nur von ihren Erinnerungen zehren und haben sich getraut und sich nach mehr als 4 Monaten Zwangspause am 12. August auf dem Gut Stockseehof zur Ausstellung „Small Garden – kleine Gärten“ getroffen. Fazit dieses wunderbaren Sommertages: Es hat große Freude gemacht, wieder einmal gemeinsam Zeit zu verbringen und es war nicht zu anstrengend, alle notwendigen Hygienemaßnahmen einzuhalten. (Erlebnisbericht steht auf unserer Homepage.)

 

Trotz aller Negativmeldungen in Bezug auf das aktuelle Infektionsgeschehen möchten wir auch im September kleine Veranstaltungen, die an der frischen Luft stattfinden können, anbieten: Für den 4. September planen wir eine kleine Fahrradtour ins Blaue, die auch für nicht so Geübte leicht zu bewältigen sein wird. Erster Treffpunkt ist um 17.00 Uhr bei Martina Reese in der Dorfstr. 52 in Warnau, am Dorfhaus in Klein-Barkau können um 17.30 Uhr weitere Mitstreiterinnen dazu stoßen. Anmeldung und nähere Informationen erhalten Sie bei Martina Reese unter der Tel.-Nr. 04302-7833901.

 

Für den 11. September dürfen wir eine ganz tolle Veranstaltung ankündigen und zwar eine Führung durch den Botanischen Garten in Kiel in plattdeutscher Sprache. Dieser wundervolle Garten gehört zum Botanischen Institut der Christian-Albrechts-Universität Kiel und blickt auf eine 350-jährige Geschichte zurück. Er beherbergt mehr als 14.000 Pflanzenarten für Forschung und Lehre und auch für Interessenten, die meinen, alles in diesem Garten bereits gesehen zu haben, werden sich sicher vom Gegenteil überzeugen lassen müssen. Weitere Informationen wie Treffpunkt und Uhrzeit sind bei Dorothea Storm unter der Tel.-Nr. 04302-443 zu erhalten. Die Führung wird 5,-- € pro Person kosten.

 

Es gibt Gottlob immer noch Sachen, über die man sich freuen darf, denn nun beginnt für alle, die Marmelade kochen, die schönste Jahreszeit. Wer keine Lust (oder keinen passenden Topf) hat, kauft sich das kleine Glück im Glas. Da stört es uns nicht die Bohne, dass sich Marmelade eigentlich nur dann so nennen darf, wenn diese ausschließlich aus Zitrusfrüchten besteht, alles andere heißt nämlich Konfitüre oder (neudeutsch) Fruchtaufstrich. Nun ja, jetzt wissen wir auch das!

 

An dieser Stelle nicht üblich, aber dennoch nötig, möchte ich einmal unsere jungen Leute erwähnen, die sich rücksichtsvoll verhalten in dieser schrecklichen Corona-Zeit, obwohl es ihnen aus verschiedenen Gründen schwerer fällt als uns Älteren: Sie haben weniger erlebt, auf das sie zurückschauen können und stecken so voller Lebenslust und Ungeduld. Und fast alles, was ihnen wichtig ist, ist derzeit unmöglich: tanzen, feiern, Leute kennenlernen, sich verlieben. Respekt, wie gut viele von ihnen klarkommen. Wir sollten nicht zu viel an die „Ballermänner und Co.“ denken, sondern an die, die es gut machen, deshalb: Danke an die nächste Generation, wir sind stolz auf euch!

 

Ich wünsche mir, dass wir in der nächsten Zeit möglichst viele richtige Entscheidungen treffen und diese Pandemie hoffentlich bald bei guter Gesundheit hinter uns lassen können.

 

Solange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet, ist es völlig egal, was uns trennt. (Ernst Ferstl, österr. Schriftsteller).

 

In diesem Sinne – Ihre Veronika Hofterheide

 

 


 

Am Samstag (22. August) wurde es in Sieversdorf kreativ.

 

Unter freiem Himmel wurden wunderschöne Motivbretter aus Holz gebaut.

 

Unter der Anleitung von Silke Behrend und Ute Brand wurde kräftig gesägt und gebastelt - Herzen, Willkommensschilder und tatsächlich sogar auch Weihnachtsdeko.

 

Bei so viel Arbeit hatten die anwesenden Damen sich Kaffee und Kuchen redlich verdient!

 

Ein ganz normaler Sommer – nur anders!

 

von Veronika Hofterheide

 

 

Wir haben uns getraut! Nach mehr als 4 Monaten ohne gemeinsame Ausflüge und geselligem Zusammensein wollten wir nicht länger von unseren Erinnerungen zehren. Unsere erste Veranstaltung nach so langer Zeit hat uns am 12. August zu der Ausstellung „Small Garden – kleine Gärten“ auf das Gut Stockseehof geführt.

 

Ganz ohne Zweifel, also der Sommer findet in diesem Jahr auf jeden Fall statt! Aber auch 30 Grad im Schatten konnte sieben LandFrauen nicht davon abhalten, pünktlich um 14.00 Uhr vor dem Eingang der kleinen Schaugärten zu stehen. Nach Ausfüllen der neu erstellten Hygienekonzept-Formulare ging es los und so schlenderten wir, vom leichten Sommerwind getragen, von Garten zu Garten.

 

Zu sehen, wie unterschiedlich die einzelnen Konzepte zur Gartengestaltung sein können, macht den Reiz dieser Ausstellung aus: Es gibt den klassischen Wassergarten neben einem nordischen Felsengarten, den kleinen Weinberg in direkter Nachbarschaft zum Insektenparadies. Eigentlich kann man sich gar nicht wirklich sattsehen, aber man darf begeistert darüber sein, dass alle teilnehmenden Gärtner weder Kosten noch Mühen gescheut haben, so etwas Faszinierendes an diesem idyllischen Ort entstehen zu lassen. Wir haben gefachsimpelt, eigene Erfahrungen aus dem jeweiligen Gärtnerleben ausgetauscht und eine Blumen-Erkennungs-App hat jeden Zweifel über den entsprechenden Namen der verschiedenen Blumen umgehend ausgeräumt.

 

So viel Abwechslung macht hungrig, daher freuten sich alle Teilnehmer auf den anstehenden Besuch im Kaffeebereich des Stockseehofes. Unter großen alten, wunderbar schattenspendenden Bäumen schmeckte die Himbeerquarktorte einfach köstlich.

 

Um 17.00 Uhr saßen wir immer noch an diesem magischen Ort an einem wunderbaren Sommertag im Schatten und haben festgestellt: Ja, es hat Freude bereitet, gemeinsam etwas zu unternehmen, es ist nicht anstrengend, die notwendigen Hygienemaßnahmen zu beachten und wenn alle achtsam miteinander umgehen, kann man auch an solchen kleinen Veranstaltungen sehr viel Freude haben. Die Ausstellung ist noch bis zum 20.9. geöffnet, das Cafe schließt leider bereits nach dem kommenden Wochenende. Wirklich schade

 

Ich wünsche viel Freude am Betrachten unserer Bilder, die wir „geschossen“ haben. 

 

Hier der direkte Link zu:



Motto des Monats ;-)